Berlin und München

Ausstellung "Raum und Freude"

Die Ausstellung "Raum und Freude" zog Ostern 2003 in Berlin und zum Jahreswechsel 2004/ 2005 in München die Aufmerksamkeit vieler Besucher auf sich und als besonderes Highlight schaute Künzig Shamar Rinpoche spontan in Berlin vorbei. Die Ausstellung zeigte Statuen und Ritualgegenstände die Träger einer tiefen Symbolik sind, die über den rein künstlerischen Aspekt hinausgeht. Vor dem Hintergrund der buddhistischen Lehre ermöglicht es diese Symbolik, die zeitlosen Qualitäten des eigenen Geistes zu verwirklichen. Neben ihrer künstlerischen Qualität, liegt die Besonderheit der Ausstellungsstücke vor allem darin, dass sie auch heute noch für die Meditationspraxis verwendet werden. Begleitend zur Ausstellung wurde der umfassende Katalog „Raum & Freude“ publiziert. Diese Ausstellung war der Vorreiter für viele nachfolgende Projekte.

 

 


Die Projekte