Über die Stiftung

Die Buddhismus Stiftung Diamantweg vereint eine außergewöhnliche Gruppe von Experten für die inhaltliche  Arbeit und deren Umsetzung, so im Bereich des Lehrens, der Kunst und der Philosophie. Neben der finanziellen Unterstützung für buddhistische Projekte ist der Zugang zu diesen Expertisen Grundlage und Stützpfeiler ihrer Arbeit.

Die Stiftung und ihre Projekte gründen ausschließlich auf Idealismus und ehrenamtlicher Arbeit und werden durch Spenden finanziert.

Buddhistische Projekte in den Bereichen Kultur und Wissenschaft

  • Sammeln von hochwertiger und zeitgenössischer tibetisch-buddhistischer Kunst, insbesondere von Statuen und Rollbildern (Tib. thangka) für die  buddhistische Meditationspraxis und Ausstellungen.
  • Veranstalten von Statuenaustellungen, für einen öffentlichen und breiten  Zugang zu buddhistischer Kunst, ihren Werten und der
  • Beteiligen an der Errichtung von Stupas, Bauwerken, welche Erleuchtung versinnbildlichen und ihrer Umgebung Freiheit und Frieden bringen.  
  • Unterstützen des Internationalen Institutes für Tibetische und Asiatischen Studien (ITAS) und deren Sammlung und Übersetzung traditioneller buddhistischer Texte.  
  • Fördern des Dialoges zwischen Buddhsimus und Wissenschaft durch Symposien und Seminare.  
  • Beraten und Mitfinanzieren von buddhistischen Filmprojekten.

 

Beispiele für diese Arbeit sind ein buddhistischer Informations- und Meditationsraum für die Athleten während der Olympischen Sommerspiele 2004 in Athen, eine Statuen- und Thangkaaustellung im Europäischen Parlament in Brüssel, gebaute Stupas in Griechenland, Österreich, und Deutschland, die Restaurierung des Klosters in Swayambhu von Thaye Dorje, Seine Heiligkeit der 17. Gyalwa Karmapa, dem Oberhaupt der Karma Kagyü Linie, in Kathmandu, Nepal, and vieles mehr...

Entwickeln von Meditationszentren auf fünf Kontinenten

Jedes buddhistische Diamantweg-Zentrum ist ein Angebot für Menschen die an zeitlosen Qualitäten und der Entwicklung ihres Geistes interessiert sind. Ein Ort, an dem man meditieren lernt und mit Buddhas Lehren und Methoden in Berührung kommt. Diese, in der direkten Übertragung von Buddha stehenden kraftvollen Mittel, ermöglichen in unserer heutigen Zeit lebensnah, Sinn und Möglichkeiten in allen Erfahrungen zu sehen und diese zunehmend mit Gelassenheit und Freude zu erleben.

Die Stiftung berät und unterstützt weltweit über 600 Diamantwegs-Zentren in 54 Ländern. Davon sind einige ganz oder teilweise in ihrem Besitz, so auch das Europa Zentrum, ein internationaler Treffpunkt und der Hauptsitz des Diamantweg Buddhismus.

Bewahren des Lebenswerkes von Hannah und Lama Ole Nydahl

Hannah und Lama Ole Nydahl haben ihr gemeinsames Leben der Übertragung traditioneller buddhistischer Belehrungen und Texten sowie deren Methoden in den Westen gewidmet und weltweit Meditationszentren gegründet. 

Dieses umfangreiche und kostbare Lebenswerk zu bewahren, ist eine der Kernaufgaben der Stiftung. Sie betreut deren geistiges Eigentum, hält die weltweiten Recht an allen schriftlichen und audiovisuellen Werken, sowie an den Übersetzungen von Lama Ole’s Büchern und Manuskripten in weit mehr als 20 Sprachen

Karma Kagyü Linie