Innsbruck

Statuenausstellung Innsbruck

Vom 1. bis 31. Oktober 2012 fand in der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck auf über 450 Quadratmeter die Statuenausstellung "Raum und Freude - die Buddhas in den Alpen" statt. 6400 Besucher nutzten in diesem Zeitraum die einzigartige Gelegenheit, 185 kostbare Statuen, Thangkas (Rollbilder) und Ritualgegenstände unmittelbar zu erleben.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit "der Langen Nacht der Museen", Vorträgen, Führungen, Schulklassenbetreuung und Audioguides bot die Möglichkeit, die Symbolik und Sichtweise jenseits der Kunst zu ergründen - sind die gezeigten Exponate doch Ausdruck von zeitlosen Qualitäten des Geistes.

Der Ausstellungstitel "Raum und Freude" steht aus buddhistischer Sicht für die beiden grundlegenden Aspekte des menschlichen Geistes: Raum ist seine unzerstörbare und unbegrenzte Natur. Gleichzeitig ist er von Freude, Furchtlosigkeit und Liebe erfüllt. Diese Eigenschaften werden von verschiedenen Buddhaformen ausgedrückt, als Statuen und Bilder dargestellt und in der in der Meditation verwendet.


Die Projekte

 
Karma Kagyü Linie