Unna

Buddhismus in Unna

Am östlichsten Rand des Ruhrgebiets und mitten in der Region West liegt das Buddhistische Zentrum Unna. Der stets offene und bewohnte Gebäudekomplex bietet auf fast 300 Quadratmetern viel Raum für Meditationen, Vorträge, Kurse, Austausch und Projekte. Im Jahr 2006 erwarb die Buddhismus Stiftung Diamantweg das alte Fachwerk und ehemalige Aussiedlerheim in der Steinstraße in Unna-Königsborn. Im Jahr 2009 konnte erfolgreich das vordere Wohnhaus fertiggestellt werden. Seit Ende 2013 befindet sich in der ausgebauten ehemaligen Schreinerei am Ende des Innenhofes das eigentliche Zentrum mit großem Meditationsraum, Bibliothek und Büroräumen.


Die Zentren

Karma Kagyü Linie