Budapest

Das Buddhistische Zentrum Budapest

Das Buddhistische Zentrum Budapest liegt im Herzen der Stadt, einen Katzensprung vom Keleti Bahnhof entfernt. Nach Jahren der Suche und des Fundraising kaufte die buddhistische Gruppe 2001 eine alte Bierflaschenabfüllfabrik. Das Gebäude beinhaltet einige denkmalgeschützte Fassadenteile wie Fensterverzierungen, einen dekorativen Dachfirst und eine Hand voll Statuen, die in die Architektur eingearbeitet sind und die mit aufopferungsvollem Aufwand erhalten wurden.

Nach vielen Jahren der Renovierung hat sich das Zentrum in eines der größten Diamantweg Buddhismus Zentren in Europa verwandelt mit Meditationshalle, Dharmashop, Bibliothek, Küche und sogar einer Sporthalle. Um neben der Vermietung von Zimmern und Apartments weitere Einnahmen zu generieren, vermietet das Zentrum eine Ecke des Gebäudes an ein Restaurant mit dem Namen 'Babar', das für seine schicke Atmosphäre und seine moderne Speisekarte bekannt ist.

Das Zentrum ist täglich von 18:00 bis 21:00 Uhr für Meditationen geöffnet, Montags findet ein kostenloser öffentlicher Vortrag statt, der sich in der Regel sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Praktizierende eignet.

Selbst dieser große Raum wurde nach einer Weile bei dem stetig wachsenden Interesse am Buddhismus zu klein. Deshalb wird das Zentrum derzeit umfangreich umgebaut und wird anschließend eine 460 qm große Meditationshalle, 180qm Gemeinschaftsräume und Multifunktionsräume, Galerien und sogar eine unterirdische Thermalheizung umfassen.


Die Zentren

Karma Kagyü Linie